Barbara Dippold

Mein Weg

Das erste Mal kam ich mit Yoga in Berührung, als ich mit meiner großen Tochter schwanger war und einen Schwangeren-Yogakurs belegte. Die Wirkung war unmittelbar - ich fand es sehr beglückend, über meinen Atem Kontakt zu dem Kind in meinem Bauch zu knüpfen und konnte während der Entbindung auf das zurückgreifen, was ich über das Atmen gelernt hatte. Das hat mich sehr enlastet. Dennoch verlor ich den Yoga dann eine Zeit lang aus den Augen, bis ich kurz nach der Geburt meiner zweiten Tochter wieder einen Yogakurs belegte. Hier durfte ich die Grundlagen des TriYoga lernen. Dieses Fließen der Energie im Körper fühlte sich so gut an, dass es mich seither nicht mehr losgelassen hat!

Inzwischen hat mich der Yoga durch einige schwere Krisen getragen und ich habe mit ihm einen Weg gefunden, jeden Tag etwas für meine körperliche und seelische Gesunderhaltung zu tun.

Seit ich im Jahr 2008 begonnen habe, Kurse zu unterrichten, beschäftige ich mich intensiv mit allem, was zum Yoga gehört (Yoga-Philosophie, Psychologie, Anatomie usw.) und gebe das auch mit Freude weiter.

Am Meisten begeistert mich am Yoga, das er den ganzen Menschen anspricht. Die Veränderung fängt meist bei körperlichen Haltungsmustern an, dann folgt die Veränderung von inneren Haltungsmustern und damit von Verhaltens- und Denkmustern.

Ich freue mich immer sehr, wenn ich das auch bei meinen TeinehmerInnen beobachten kann. So lerne ich durch sie und mit ihnen immer weiter.

Meine Ausbildung

2008 begann ich meine Yogalehrer-Ausbildung im damaligen TriYoga-Studio in München. Hier lernte ich Basics und Level 1. Für Level 2 wechselte ich zu Johanna Schuhbauer in das TriYoga-Center Allerhausen. Im Januar 2017 habe ich Level 3 erfolgreich abgeschlossen.

Ich wurde unterrichtet von Christiane Wolff, Roselyn Colin, Terri Richards (Tarini), Kim Beecher (Nandi) und ganz speziell von Kali Ray (Kaliji), der Begründerin des TriYoga.

 

Insgesamt kann ich ca. 900 Unterrichtseinheiten Ausbildung nachweisen.

 


mein sanskrit-name